Schauspielerin

Christina Huckle

Christina Huckle wurde in Heidelberg geboren. Nach ihrem Schauspielstudium in Berlin führte sie ihr erstes Festengagement von 2000 bis 2003 an das Theater der Altmark in Stendal, wo sie u. a. als Julia in Shakespeares Romeo und Julia und in der Titelrolle von Peter Turrinis Die Wirtin zu erleben war. Im Anschluss arbeitete sie als Gast u. a. am bat in Berlin, am Theater Halle 7 in München, stand für zahlreiche Fernsehproduktionen vor der Kamera und wirkte als Sprecherin bei Hörspielproduktionen mit. Seit 2004 ist sie fest im Ensemble des Theaters Bielefeld. Christina Huckle war seitdem an allen Arbeiten mit Laura Naumann und dem Künstlerinnenkollektiv Henrike Iglesias beteiligt (Demut vor deinen Taten Baby, Global Wunschkonzert, #Heldinnen, Falten) und sieben Spielzeiten in Nick Paynes Konstellationen, einer beim NRW-Theatertreffen 2017 preisgekrönten Inszenierung von Dariusch Yazdkhasti, zu erleben. Zuletzt spielte sie u. a. Stelzfuß in The Black Rider – The Casting of the Magic Bullets und im Janis-Joplin-Abend Cry Baby (Inszenierungen: Michael Heicks), Mary McCarthy in Two women waiting for (Inszenierung: Christian Franke) und Toinette in Molìeres Der eingebildete Kranke (Inszenierung: Christian Schlüter).
2009 erhielt Christina Huckle den Theaterpreis »Theatertaler« der Theater- und Konzertfreunde Bielefeld.