Dirk Audehm

In seinem ersten Beruf war Dirk Audehm „Zootechniker, Mechanisator (Spezialisierung Rinderzucht)“ Heute würde man sagen: Bauer oder Landwirt. Sein Metier war schon immer die Bühne, seit er bereits in der fünften Klasse im Pionierkabarett spielte. Noch während der Lehre bewarb er sich mit Erfolg an der renommierten Schauspielschule Ernst Busch in Berlin. Hier traf er wenig später auf prägende Künstler wie Veronika Drogi, Angelika Waller, Karl Mickel, Johanna Schall, Christian Grashoff und Marianne Hoppe.

Auf das Studium folgten Engagements in Schwerin, Leipzig und Bremen unter den Intendanten Ingo Waszerka, Wolfgang Engel und Klaus Pierwoß. Während seiner Zeit am Schauspiel Leipzig wechselte er erstmals auch ins Regiefach. Vier Jahre lang war er Gastdozent an der Hochschule Felix Mendelssohn Bartholdy in den Bereichen Schauspiel und Musical.

https://theater-bielefeld.de/Audehm arbeitete mit Regisseuren wie Peter Dehler, Matthias Brenner, Wolfgang Engel, David Muchtar Samurai, Armin Petras, Karin Henkel, Christian Weise und Michael Thalheimer. Am Bremer Theater entstand sein erstes von mittlerweile acht eigenen Bühnenprogrammen, die an einigen Häusern bereits Kultstatus besitzen. Auch als Autor von Theaterstücken, Bühnenfassungen und Songtexten machte er sich einen Namen. Seit dem Sommer 2016 ist er zum wiederholten Male freiberuflich unterwegs. Zu seinen zahlreichen gespielten Rollen zählen Faust, Mackie Messer, Edmund (König Lear), Antonio (Der Kaufmann von Venedig), Frosch (Die Fledermaus), Joe/Josephine (Sugar – Manche mögen’s heiß), Brad (Rocky Horror Show) und Max Bialystock (The Producers). In Bielefeld spielte er Alfred P. Doolittle in My Fair Lady.

Foto © Anette Daudardt

unter anderem beteiligt an

Otello darf nicht platzen!