Jennifer Pöll

Die gebürtige Wienerin absolvierte ihre Ausbildung an der Stage School of Music Dance & Drama in Hamburg. Währenddessen trat sie bereits im Musical Peter Pan sowie als Tänzerin in diversen Fernsehproduktionen auf. Auf hoher See war sie zwei Jahre lang Ensemblemitglied und Dance Captain der Aida-Flotte, für die sie an Land auch die Einstudierung in Hamburg übernahm. Bei den Vereinigten Bühnen Wien war sie als Tanzsolistin in Tanz der Vampire und in Jesus Christ Superstar zu sehen. Es folgten die Rollen der Zelda Zanders in Singin' in the Rain in den Wiener Kammerspielen, Frenchy in Grease und Der kleine Scrooge in A Christmas Carol.
Sie gehörte zum Ensemble von Ich war noch niemals in New York im Stage Metronom Theater Oberhausen sowie auf Tournee und war am St. Pauli Theater in Hamburg in Linie S1 zu sehen. Im Theater am Potsdamer Platz in Berlin war sie bei Hinterm Horizont als Ass. Dance Captain und Cover Barbara Saftig engagiert. Ebenso wurde sie Dance Captain bei der Uraufführung von Der Medicus in Fulda; diese Produktion betreute sie drei Jahre als Ass. Choreographer von Kim Duddy. Währenddessen führte sie ihr Weg zurück an die Vereinigten Bühnen Wien. Bei der Uraufführung von I Am From Austria konnte sie das Wiener Publikum als Swing und Ass. Dance Captain begeistern.
An der Oper Graz spielte sie in Kiss Me, Kate und an der Wiener Volksoper übernahm sie die Rolle der Rosie in Sweet Charity sowie ein Kit Kat Girl und Two Ladies in Cabaret, welches in der Spielzeit 2022/23 Wiederaufnahme feiert.

Auch im Sprechtheater ist Jennifer im Laufe der letzten Jahre präsent geworden. Im Sommertheater in Gaaden spielte sie zwei Nestroy-Stücke. In Lump-Bazi-Vagabundus gab sie unter anderem die Amorosa und in Einen Jux will er sich machen feierte sie als Christopherl einen großen Erfolg. Es folgten die Rollen Blu im Kindermärchen Pinkie & Blu und Der Gestiefelte Kater im gleichnamigen Märchen von Grimm. Zuletzt war Jennifer im Musical Sommer Amstetten 2021 im Gloria Estefan Musical On Your Feet und 2022 bei Grease zu erleben.

 

Foto © Severin Koller

unter anderem beteiligt an

Dear World