Katja Brenner

Katja Brenner erhielt ihre Schauspielausbildung an der Akademie für Darstellende Kunst Ulm. Sie hatte zahlreiche Engagements an Theatern in Berlin, München, Hamburg und Graz. In der Uraufführung von Einar Schleefs Totentrompeten 4  - Gute Reise - auf Wiedersehen  bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen spielte sie die zentrale Figur der Trude. Zuletzt war sie im Akademietheater in Jean Paul Sartres Geschlossene Gesellschaft sowie am Metropoltheater München in Die Furien zu sehen, einem musikalischen Theaterabend zum Phänomen Frau. Seit ihrem TV-Debüt 2000 wird Katja Brenner regelmäßig in Kinofilmen und TV-Produktionen besetzt. Auch für internationale Filmproduktionen wird sie als Schauspielerin gebucht, wie etwa 2016 für den Arthaus Kinofilm Euphoria mit Charlotte Rampling, Alicia Vikander und Eva Green. Brenner konzipiert und realisiert auch eigene Theaterprojekte im In- und Ausland. Ihre Affinität zum Musiktheater führte sie u. a. zum szenischen Konzert Hölderlin, das 2017 nach einer Idee von Moritz Eggert konzipiert und mit Werken von Wilhelm Killmayer umgesetzt wurde.

unter anderem beteiligt an

Orpheus in der Unterwelt