Sänger

Lorin Wey

BIOGRAFIE

Der Tenor Lorin Wey wurde 1990 in Bern geboren. Seit seinem Gesangsstudium an der Privatuniversität Wien für Musik und Kunst war der Wahlwiener in zahlreichen Produktionen der Neuen Oper Wien (u. a. H. Birtwistle: Punch and Judy, D. Schostakowitsch: Nos, E. Krenek: Pallas Athene weint) sowie der Bühne Baden (u. a. S. Sondheim: A Little Night Music, F. Lehár: Frasquita) zu hören. Im Casino Baumgarten Wien konnte man ihn u. a. als Prinz Theodor in der Aufsehen erregenden Uraufführung der von der zehnjährigen (!) Alma Deutscher komponierten Oper Cinderella erleben. Zudem debütierte er als Tanzmeister in R. Strauss‘ Ariadne auf Naxos in einer Produktion von David Hermann an der Opera National de Lorraine in Nancy. Neben der Oper ist Wey, insbesondere in Wien, regelmäßig als Tenorsolist im Konzert- und Kirchenmusik-Repertoire zu hören. Seit der Spielzeit 2017/18 gehört Lorin Wey zum Solistenensemble des Theaters Bielefeld. Hier sang er Monostatos, Mime (Das Rheingold), Machullke (Benzin), Pasquale (Orlando Paladino), Kaufmann (Jakob Lenz), Freddy Eynsford-Hill (My Fair Lady) und Gaston (La Traviata). 2019/20 ist Lorin Wey u. a. als Pluto in Orpheus in der Unterwelt, Basilio in Die Hochzeit des Figaro und Adam in Paradise Reloaded (Lilith) zu erleben.