Tido Visser

Tido Visser begann seine musikalische Karriere als Sänger. Er sang in diversen professionellen Chören und war Mitgründer des Kassiopeia Quintetts, mit dem er alle Madrigale des italienischen Komponisten Carlo Gesualdo aufnahm. Nach fünf Jahren in der Musikindustrie übernahm er die Position des Direktors des Combattimento Consort Amsterdam. Im Jahr 2013 folgte Tido Visser der Einladung des renommierten Nederlands Kamerkoor und übernahm dessen künstlerische Leitung und Geschäftsführung. Unter seinem Einfluss entstanden bahnbrechende Projekte wie 150 Psalms und Forgotten, das unter anderem in New York, Brüssel, Hongkong und Adelaide gezeigt wurde. Kürzlich arbeitete Tido Visser als Regisseur mit der Choreografin Nanine Linning sowie mit dem Tänzer und ehemaligem ersten Solisten des Dutch National Ballet und des Stuttgarter Balletts Marijn Rademaker an einer Inszenierung von Orlando Di Lassos Lagrime di San Pietro.


unter anderem beteiligt an

ANIMA OBSCURA