Bojan Heyn

Bojan Heyn wurde 1990 in Dresden geboren und ist in Berlin aufgewachsen. Im Alter von sechs Jahren wurde er Mitglied im Staats- und Domchor Berlin, in welchem er bis zu Beginn seines Studiums aktives Mitglied war. In seiner Jugend spielte er darüber hinaus kleine Rollen in Theater, Fernseh- und Kinoproduktionen und war lange Zeit Schlagzeuger in verschiedenen Bands.

Zunächst erhielt er privaten Gesangsunterricht bei Jochen Großmann (Universität der Künste Berlin) und studierte von 2013 bis 2019 Gesang und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden bei Jörg Hempel und Piotr Bednarski. Während seines Studiums sang er in zahlreichen Chören und Ensembles, unter anderem dem Dresdner Kammerchor, dem Ensemble für Neue Musik Auditivvokal und dem Sächsischen Staatsopernchor. Solistisch wirkte er bei den Opernproduktionen Dido & Aeneas, Copernicus, sowie dem Konzertabend Regalgedackt an den Landesbühnen Sachsen mit. Er konzertierte des Weiteren in Mittel- und Norddeutschland, auch im Bereich der Neuen Musik. Die Solokantate De Profundis von Nicolaus Bruhns sang er 2016 im Rahmen des MDR-Kultur Rundfunkgottesdienst. Seit der Spielzeit 2019/20 ist Bojan Heyn im Opernchor am Theater Bielefeld engagiert.

unter anderem beteiligt an

Dunkel ist die Nacht, Rigoletto!