Sänger

Caio Monteiro

BIOGRAFIE

Caio Monteiro stammt aus Brasilien und hat bereits in seiner Heimat ein Studium im Fach Dirigieren an der Universidade Estadual de São Paulo absolviert. Gleichzeitig nahm er Gesangsunterricht bei Lenine Santos und Caio Ferraz. Monteiro studierte Gesang bei Prof. Ulrike Sonntag an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und schloss einen Masterstudiengang im Bereich Oper bei Prof. Rudolf Piernay an der Musikhochschule Mannheim ab. Er besuchte Meisterkurse bei Birgid Steinberger, Renate Schulze-Schindler, Francisco Araiza und Alan Evans. Monteiro war zwischen 2010 und 2013 Stipendiat der »siaa foundation«.

Im Bereich Oratorium hat Monteiro bereits einige Erfahrungen gesammelt, u.a. in Schumanns Das Paradies und Peri, Stockhausens Indianer-Lieder, Schütz' Die Sieben Worte Jesu Christi Am Kreuz und Mozarts Krönungsmesse.

2012 wurde der junge Bariton als Gast bei Echt?! (Uraufführung der Jungen Oper, Donkey), La Fanciulla del West (Bello) und Don Carlo (Deputato) ans Nationaltheater Mannheim engagiert. Seit 2013 ist er ein festes Ensemblemitglied des Theaters Bielefeld, dort hat er verschiedene Rollen wie zum Beispiel Guglielmo (Così fan tutte), Junius (Rape of Lucretia) und Dandini (La Cenerentola) gesungen. In der Spielzeit 2015/16 ist Monteiro als Papageno (Die Zauberflöte), Germano (La scala di seta) und Marco (Il trittico) zu erleben.

unter anderem beteiligt an

Orpheus in der Unterwelt