Julian Wolf

Julian Wolf, geboren und aufgewachsen in der Region Hannover, begann nach dem Abitur zunächst ein Studium in Bauingenieurswesen, bevor er Mathematik und Musik mit Hauptfach Klavier in Hannover studierte. In dieser Zeit arbeitete er als Chorleiter und Korrepetitor u. a. beim Knabenchor Hannover sowie in Gesangsklassen der Musikhochschule.

Seit 2017 studiert Julian Wolf an der HfM Detmold Dirigieren bei Prof. Florian Ludwig (Orchesterleitung) und bei Prof. Anne Kohler (Chorleitung). Ein Erasmus-Semester führte ihn nach Mailand an die Civica Scuola di Musica Claudio Abbado. Er dirigierte mehrere Orchester, darunter das MÁV Symphony Orchestra Budapest, das LaVerdi Orchestra Milano, die Philharmonie Südwestfalen, das Philharmonische Orchester Hagen und das Symphonische Orchester des Landestheaters Detmold. Für eine Symphoniekonzertreihe am Staatstheater Darmstadt war er Assistent von GMD Daniel Cohen und bei den KunstFestSpielen Herrenhausen übernahm er 2018 die musikalische Assistenz zur Aufführung des Berlioz-Requiems unter Leitung von Ingo Metzmacher.

Meisterkurse absolvierte er u.a. bei Jorma Panula sowie beim Karlsruher Prof. für Neue Musik, Peter Tilling. Mit Earquake, dem Ensemble für Neue Musik der HfM Detmold, gestaltete er mehrere Konzerte in Ostwestfalen-Lippe. Bereits während des Studiums ist Julian Wolf freischaffend als Dirigent tätig. So übernahm er die Leitung von Kinderkonzerten mit der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford und mit dem Detmolder Kammerorchester sowie der zeitgenössischen Theaterfilmproduktion All Days For Future am Theater Bielefeld.

Foto © Jo Titze

unter anderem beteiligt an

All Days for Future