Sängerin

Melanie Kreuter

BIOGRAFIE

Ihre Gesangsausbildung erhielt Melanie Kreuter in Hannover bei Prof. Charlotte Lehmann, Meisterkurse belegte sie bei Ileana Cotrubas. Im Jahre 1989 erlangte sie das Künstlerstipendium des Landes Niedersachsen und 1992 den ersten Preis beim Gesangswettbewerb der Staatsoper Hannover. Über Engagements in Stuttgart (Zerlina, Susanna), Darmstadt, Dortmund und Luzern (alle vier Frauenrollen in Hoffmanns Erzählungen) kam die Sängerin nach Bielefeld, wo sie seit 2001/02 festes Ensemblemitglied ist. Hier war sie u. a. mit Partien wie Eva (Die Meistersinger von Nürnberg), Hanna Glawari (Die lustige Witwe), Arabella, Alcina, Violetta (La Traviata), Madame Cortese (Il Viaggo à Reims), Konstanze (Die Entführung aus dem Serail) und die Feldmarschallin (Der Rosenkavalier) auf der Bühne zu erleben.

Gastverträge führten Melanie Kreuter in den letzten Jahren an Theater unter anderem in Bonn, Köln, Hannover, Kassel. 2005 wurde ihr von den Theater- und Konzertfreunden der Bielefelder Operntaler verliehen.
Seit der Wiedereröffnung des Stadttheaters nach der Renovierung 2006 sang sie u. a. die Gräfinnen in Mozarts Die Hochzeit des Figaro und Strauss’ Capriccio, Diana in Martín y Solers Der Baum der Diana, die Titelrolle von Verdis Luisa Miller, Alice Ford in Falstaff und Nedda in Pagliacci.

Im Frühjahr 2009 spielte Melanie Kreuter im TAM einen vielbeachteten Lloyd-Webber-Soloabend Tell Me On A Sunday und glänzte im März 2010 in einer weiteren Off-Stadttheater-Produktion, Im Anblick der Rose, mit Schönbergs Buch der Hängenden Gärten in der Fahrzeughalle der Stadtwerke Bielefeld.

Aufsehenerregend waren auch ihre Interpretationen der Iphigénie in Glucks Iphigénie en Tauride sowie der Alice in Unsuk Chins Alice in Wonderland im Frühjahr 2011. In der Spielzeit 2011/2012 sang sie Donna Anna in Helen Malkowskys vieldiskutierter Don Giovanni-Inszenierung und zeigte ihr komisches Talent in der Titelrolle von Offenbachs Die schöne Helena. Des Weiteren verkörperte sie in Saul die Rolle der Merab, in Hoffmanns Erzählungen die Antonia, die Titelrolle in der Uraufführung Orlando von Vito Žuraj, Martin Grütter und Michael Langemann sowie die Rosalinde in Die Fledermaus. Zuletzt sang sie die Fiordiligi in Così fan tutte und Female chorus in The Rape of Lucretia. In der Spielzeit 2014/15 ist sie als Königin Gertrude in Hamlet zu erleben und übernimmt die Sopranpartie in der Uraufführung Plätze. Dächer. Leute. Wege von Gordon Kampe. Außerdem steht sie als Emma Parker in Bonnie & Clyde und als Pfefferkuchenfrau / Erste Bäuerin in Romeo und Julia auf dem Dorfe auf der Stadttheaterbühne. Regelmäßig ist Melanie Kreuter auch in Konzerten mit Bielefelder Philharmonikern zu erleben.

unter anderem beteiligt an

Ewig jung