Komponist

Nicolas Berge

Aus digitalem und analogem Raum, virtuellen Zwischenwelten, Hyperpop und dem Internet ergeben sich für Nicolas Berge die Fragestellungen, die ihn als Komponisten und Musiker prägen. Seine Arbeiten sind meist an den Schnittstellen der Bereiche positioniert. Dabei gilt sein Interesse nicht nur den Stücken selbst, sondern auch ihrer Kontextualisierung im postdigitalen Zeitalter.

Derzeit studiert Nicolas an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in der Kompositionsklasse von Prof. Michael Beil. 2017 schloss er sein Klavierstudium bei Prof. Sheila Arnold und Prof. Paulo Alvares ab, in dessen Verlauf er sich zunehmend auf Neue Musik und interdisziplinäre Kooperationen spezialisiert hatte. Als Komponist und Pianist war er an Festivals wie dem Acht Brücken Festival Köln oder dem next_generation Festival des ZKM in Karlsruhe beteiligt und arbeitete mit Künstlerinnen wie dem Ensemble Musikfabrik zusammen. Für All Days for FutureDrei Musiktheater über Klang und Klima, uraufgeführt und realisiert als Theaterfilm am Theater Bielefeld, komponierte er den dritten Teil Happily ever after.

2017 gründete er zusammen mit acht anderen jungen MusikerInnen und KomponistInnen das Kollektiv3:6Koeln. Das Ensemble widmet sich der zeitgenössischen Musik und sucht in seiner eigenen Konzertreihe nach Wegen, diese kompromisslos zu kommunizieren.

Foto © Sonja Werner

unter anderem beteiligt an

All Days for Future