Gesang & Tanz

Jacques Offenbach

Orpheus in der Unterwelt

Sa. 05.10.2019 um 19:30 Uhr
Stadttheater

Beschreibung

Originaltitel Orphée aux Enfers // Opéra bouffon // Libretto von Hector Crémieux und Ludovic Halévy // Textfassung von Nadja Loschky, Anne Christine Oppermann und Gregor Rot unter der Verwendung der deutschen Textfassung von Ludwig Kalisch und Frank Harders-Wuthenow // In deutscher Sprache

Die Ehe ist wahrlich kein Zuckerschlecken! Am liebsten würden Orpheus und Eurydike ihren Bund fürs Leben schleunigst annullieren lassen, wenn dann nicht so ein Skandal drohte. Und Orpheus’ konservative Mutter pocht sowieso auf die Einhaltung des Satzes: »Bis dass der Tod euch scheidet.« Insofern passt es allen eigentlich ganz gut, dass sich Eurydikes Geliebter als Gott der Unterwelt zu erkennen gibt, sie bei einem außerehelichen Schäferstündchen kurzerhand umbringt und in sein Reich entführt. Nur sein großer Bruder Jupiter findet das sehr ärgerlich, hatte er doch auch ein Auge auf die hübsche, göttlichen Besuchern nicht abgeneigte Erdentochter geworfen. So wird Orpheus gezwungen, im Olymp seine ungeliebte Gattin zurückzufordern. Nur allzu gern nutzen die gelangweilten Götter diesen Anlass zu einem Betriebsaus“lug in die Hölle, um sich an diesem reizvoll verrufenen Ort selbst ein Bild der Lage zu machen.

In seinem 1858 uraufgeführten Orpheus in der Unterwelt warf Jacques Offenbach einen satirischen Blick gleichermaßen auf den Mythos wie auf die zeitgenössische Gesellschaft. Pünktlich zu seinem 200. Geburtstag im Juni 2019 stellt sich sein beliebtestes Werk in einer Bielefelder Fassung der öƒffentlichen Meinung.

 

 

Termine

Pressestimmen

Dem Premierenpublikum bescherte der Orpheus in der Bielefelder Neuinszenierung einen fulminanten Theaterabend, gekennzeichnet durch ein scheinbar mühelos dargebotenes vielschichtiges Kunstwerk aus Musik und Gesang, nie gehörten Chor- und Tanzvariationen, Sprachwitz, fantastischer Kostümierungskunst, einem einleuchtenden Bühnenbild, alles in mitreißendem Spieltempo.[...] Man muss hingehen. Ein pralles Bühnenerlebnis mit originellen, genialen und sogar göttlichen Einfällen ist garantiert!

Westfalen-Blatt, 11.06.19

Es gab für die als schrille Burleske inszenierte Operette, die in puncto Ausstattung nahe an Jupiters Anspruch heranreichte (›raffiniert, originell, göttlich‹) stürmischen Applaus. Das Premierenpublikum konnte in dem mit glänzenden Solistinnen und Solisten und einem unwiderstehlich spielfreudigen Ensemble besetzten Singspiel den rebellischen Geist herausspüren, von dem der aus Köln stammende, 1880 in Paris gestorbene Komponist beseelt war.

Neue Westfälische, 11.06.19
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Förderer, Partner & Sponsoren

Diese Produktion wurde unterstützt von

Hanns-Bisegger-Stiftung

Kurzinfo

Spieldauer
ca. 02:50 Std.
Pausenanzahl
1
Premiere
Fr. 07.06.2019

Erster Termin war am
So. 26.05.2019
Spielort
Stadttheater
Niederwall 27
33602 Bielefeld
Anfahrt